Occupy-Konzerte in London

Gemeinsam gegen Gentrifizierung in der besetzten 12 Bar

nfa soho

Die 12 Bar musste im Rahmen einer groß angelegten Aufwertungs- und Säuberungskampagne des bis dato anrüchigen Stadtteils Soho ihre Pforten dichtmachen. Die Denmark Street, in der einst die Sex Pistols probten und die Rolling Stones ihr erstes Album aufnahmen, soll einem Multimedia-Komplex weichen, der laut Werbetext eine »interaktive, markenorientierte Erlebniswelt« bieten wird. Zudem werden – wie nahezu überall in London – Luxusappartements errichtet und alles Plebejische in Grund und Boden gestampft.

Doch kaum waren die Tore offiziell geschlossen, wurden im Internet schon die ersten illegalen Konzerte angekündigt: Occupy London und eine aus Musikern, Anwohnern und Prostituierten bestehende Koalition namens Bohemians 4 Soho hatte die 12 Bar besetzt und kurzerhand zu einer Stätte kulturellen Ungehorsams umfunktioniert.

Den kompletten Artikel lesen Sie in der M&R 2/2015, erhältlich ab dem 27. Februar 2015 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s