Gentrifizierung Denmark Street

Published in Melodie und Rhythmus 4/2014.

DenmarkStreet Gentrifizierung Denmark Street

Dass in der modernen Welt alles Stehende verdampft und alles Heilige entweiht wird, wussten schon die Verfasser des Kommunistischen Manifests. Wodurch es ersetzt wird, hängt freilich davon ab, welche gesellschaftliche Klasse an den Strängen zieht. Ein wesentlicher Teil der Denmark Street in London – eines Mekkas der örtlichen Rock’n’Roll-Kultur – soll nun einem »ambitionierten« Bauprojekt zum Opfer fallen. Die kleine Straße steht Geschäftsleuten, Gentrifizierern und Yuppies mit philisterhaftem Geschmack im Wege.

Zwischen der St. Giles-Kirche und einem allseits mit Fassung getragenen brutalistischen Büroturm, dem Centre Point, finden wir die Denmark Street im Osten von Soho. Ein Gitarrenladen reiht sich hier an den anderen. Die Angestellten – fast allesamt verhinderte Rockstars – sind für ihre Arroganz berüchtigt, und die Kunden rächen sich, indem sie nichts kaufen. Das tut dem Reiz der Denmark Street, der sich vor allem nach Sonnenuntergang entfaltet, keinen Abbruch.

Den kompletten Artikel lesen Sie in der M&R 4/2014, erhältlich ab dem 27. Juni 2014 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s